Spielerisch zum Lernziel
05.12.2017

Spielerisch zum Lernziel

Sie zeigen, wie es geht (von links): Finn und Dominik beim Bogenschießen. FOTO: AXEL VOGEL

Bogenschießen als Nachhilfe-Einheit: Die Faßbender Stiftung unterstützt ein Projekt an der Europaschule

Klack, Klack, Klack. Kurz nacheinander bohren sich die Pfeile in die Zielscheiben, die Bogenschütze Christian Weiss in der Turnhalle der Bornheimer Europaschule aufgestellt hat. Dominik, Leonard, Finn, Siddhi und Oliver könnten losstürmen, die Pfeile aus der Scheibe ziehen und in die nächste Runde starten. Doch keiner der fünf Jungs setzt auch nur einen Fuß über die Linie, die rund sieben Meter vom Ziel entfernt liegt. Abwartend richtet sich ihr Blick auf den Trainer – denn ohne sein Signal darf sich niemand in die Schussbahn begeben.

„Das ist viel zu gefährlich“, sagt Weiss. „Sich an Regeln wie diese zu halten, ist elementar für den Bogensport.“ Um überhaupt mit dem unhandlichen, schweren Bogen zurechtzukommen, mussten die Fünft- und Sechstklässler lange üben und den Erklärungen des Trainers, der von 2004 bis 2016 Mitglied der Bogenschützen-Nationalmannschaft war, folgen. Denn wer einfach mal schnell drauflosschießt, sucht seinen Pfeil anschließend irgendwo im Nirgendwo.

Regelbewusstsein, Konzentration, Fokussierung auf ein Ziel – all diese Fähigkeiten kommen Kindern und Jugendlichen auch im Schulalltag zugute. Seit Beginn des Schuljahres können sich fünf Schüler der Europaschule jeden Freitagnachmittag darin üben. Unterstützt durch die Faßbender Stiftung konnte das Pilotprojekt „Zentrum für individuelles, erfolgreiches Lernen“ kurz: „ZieL“ im September an der Gesamtschule an den Start gehen.

„Ich freue mich sehr, dass wir das Projekt mit der Unterstützung der Stiftung umsetzen können“, bedankte sich der Leiter der Europaschule, Christoph Becker, bei den Stiftungsgründern Margret und Paul Faßbender aus Alfter. Beide waren gekommen, um einen Einblick in das innovative Angebot zu gewinnen, das für Jugendliche, die besonderer Hilfestellung bedürfen, gedacht ist.

Förderung der Konzentration

Auf die Idee, das Bogenschießen zur Unterstützung bestimmter Fähigkeiten zu nutzen, kam der Schulleiter durch persönliche Erfahrung mit dem Sport. „Doch als ich mich mit dem Thema auseinandersetzte, habe ich festgestellt, dass diese Idee gar nicht so neu ist und Bogenschießen durchaus zu therapeutischen Zwecken eingesetzt wird“, so Becker.

Er nahm Kontakt zum Bogensportclub Vorgebirge Bornheim auf, der der Schule mit dem vielfachen Weltmeisterschaftsteilnehmer und Lehramtsstudenten Christian Weiss einen idealen Trainer vermitteln konnte. Von Seiten der Schule zeichnet Sportlehrer Holger Roth für das Projekt verantwortlich.

Gemeinsam mit den Klassenlehrern wählte er Kinder aus und suchte Kontakt zu den Eltern. Das Bogenschießen bildet nur eine Komponente des Angebots. Komplettiert wird es durch ein gemeinsames Mittagessen, fachliche Förderung und Hilfe bei der Strukturierung des Alltags. Öfter bauen die Lehrer kleine Spiele in die Bogenschieß-Übungen ein. So müssen die Jungs auf Rechenaufgaben zielen und diese anschließend ausrechen. Jeder Teilnehmer besitzt einen Arbeitsplan, in dem seine Entwicklungsziele dokumentiert und überprüft werden.

Als „Nachhilfestunde“ erleben die fünf Schüler ihre Trainingseinheit am Freitagnachmittag dennoch nicht. Siddhi (13) ist stolz, dass ihm das Bogenschießen inzwischen schon richtig gut gelingt. „Das ist mal was anderes als Fußball, das macht nicht jeder.“ Dominik (12) merkt, dass ihm der Sport auch bei Klassenarbeiten und Hausaufgaben hilft. „Ich möchte auf jeden Fall weitermachen“, stellt er klar.

Schwierig werden wird dies leider aus zwei Gründen: Zum einen tritt Christian Weiss demnächst sein Referendariat in Stuttgart an und kann sich damit nicht weiter engagieren. Zum anderen stehen Abriss und Neubau der maroden Turnhalle bevor, weshalb der Schule monatelang keine eigene Halle zur Verfügung steht. Becker: „Wir hoffen, dass wir eine Lösung finden, damit das Projekt weitergeführt werden kann.“

General-Anzeiger vom 04.12.2017

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Copyright © Europaschule Bornheim | Kontakt | Impressum